whats the best spy app for iphone please click for source how to track a cell 247 see more mobile number read more read more read receipts text messages android

Referenzen:

OEE/GAE und KPI

OEE (Overall Equipment Effectiveness) oder auch Gesamtanlageneffektivität (GAE) genannt, bezeichnet eine vom Japan Institute of Plant Maintenance erstellte Kennzahl. Sie ist eines der Ergebnisse im Zuge der jahrzehntelangen Entwicklung des TPM-Konzeptes (Total Productive Maintenance). In die Gesamtanlageneffektivität werden Verluste mit einbezogen, die an einer Anlage entstehen und Auswirkungen auf die PROduktion haben.

Die OEE einer Anlage ist als das PROdukt der folgenden drei Faktoren definiert:

  • dem Nutzungsgrad (Availability)
  • dem Leistungsgrad (Performance Rate)
  • der Qualitätsrate (Quality Rate)

Sein Wertebereich liegt zwischen 0 und 1.

 

 PROwork OEE GAE MES

 

Der Nutzungsgrad

Der Nutzungsgrad ist ein Maß für Verluste durch Anlagenausfälle, Rüst- und Einrichtvorgänge. Er ist wie folgt definiert: Die Maschinenlaufzeit ist als Differenz der Planbelegungszeit und der Zeit durch Anlagenausfälle / Rüst- und Einrichtvorgänge definiert. Die Planbelegungszeit ist nach VDI 3423 als PROdukt von Schichtlänge in Stunden x Anzahl der Schichten x Anzahl der Arbeitstage eines Monats definiert.

Der Leistungsgrad

Der Leistungsgrad ist ein Maß für Verluste durch Abweichung von der geplanten Taktzeit, kleinere Ausfälle und Leerläufe.

Die Maschinenlaufzeit

Die Maschinenlaufzeit ist nach REFA als die Zeit definiert, in der die Maschine tatsächlich produziert, d.h. Betriebsmittelzeit abzüglich Ausfallzeit, störungsbedingte Brachzeiten und Nutzungsnebenzeiten.

Die Qualitätsrate

Die Qualitätsrate ist ein Maß für den Zeitverlust auf Grund defekter und zu überarbeitender Teile. Sie ist wie folgt definiert:

Praktische Erfahrungen

Eine OEE von 100% ist in der Praxis fast unmöglich, da Verluste unvermeidlich sind. Die Ermittlung der OEE verursacht gerade in der Anfangszeit einen hohen Aufwand. In der Regel sind es die Mitarbeiter in der PROduktion, die die notwendigen Daten sammeln. Der hohe Aufwand beruht einerseits in der Schulung der Mitarbeiter und andererseits in der Gewinnung von unverfälschten Daten. Die OEE soll aber nicht dazu dienen, die Mitarbeiter zu tadeln. Sie dient in erster Linie zur Ermittlung und Messung von Anlagenverlusten, die anschließend durch entsprechende Ursachenanalyse und Maßnahmen beseitigt werden können. Der OEE ist nicht gleichzusetzen mit der Anlagenverfügbarkeit, die im OEE als Nutzgrad definiert ist und somit nur ein Teil des OEE ist.

 

Mehr Informationen?

Jens Graute

Key Account Manager
Project Manager
Ansprechpartner für:
MES, BDE, MDE, OEE, GAE, KPI - System PROtouch Terminal´s Energiemanagement Anzeigesysteme (ANDON-Board)


Die MES Experten! BDE Engineering GmbH  - 37688 Beverungen, Deutschland - Tel.: +49 (0) 5273 / 36770 - 0